Willst du verstehen wie Manifestieren funktioniert?

Dann bist du hier genau richtig!

Wir sind wie Fernsehantennen…

Du bist wie die Antenne eines Fernsehers. Du empfängst Signale und dein Gehirn hilft dir diese in Bilder umzuwandeln. So entsteht deine Welt. Soweit so gut, das ist glaube ich noch zu verstehen. Nun ist es aber so, dass du anders als eine Fernsehantenne Signale auch aussenden kannst, und das machst du laut Dr. Joe Dispenza zu 95% unbewusst! Diese unbewussten Signale erzeugen nicht nur Bilder, sondern sie formen auch die Materie um dich herum. Ich weiß, das klingt zu krass und man mag es erst einmal nicht glauben.

Und da hängen wir dann fest…

Unbewusst sendest du jeden Tag eine Menge an Signalen in Form von Gefühlen, Emotionen und inneren Bildern aus. Die meisten dieser Signale stammen aus der Vergangenheit. Unverarbeitet Emotionen wie bspw. Trauer, Wut, Zorn, Hilflosigkeit, Verletzungen unterschiedlichster Art, Angst uvm. Da ist vielleicht der von den Eltern ausgeübte Druck und das Gefühl nie gut genug zu sein, oder der lieblose Vater der dir das Gefühl gegeben hat nicht liebenswert zu sein. Es kann die zu frühe Trennung von der Mutter sein, die dir das Gefühl gibt allein und schutzlos zu sein usw. Unbewusst laufen diese Emotionen im Hintergrund und senden Signale aus, formen Materie und lassen deine Welt so vor dir erscheinen wie sie gerade ist.

Um es noch verständlicher zu machen…

Du kennst bestimmt Menschen, die ständig Pech haben. Denen geht eine Sache nach der anderen schief. Der Partner verlässt sie für eine jüngere, das Auto geht kaputt, das Kind verletzt sich, der Hund läuft weg, der Job steht auf dem Spiel usw. Es scheint nicht aufzuhören. Der Selbstwert ist am Boden. Ich bin nicht gut genug. Das Gefühl wie soll ich das ohne Partner schaffen führt dazu, dass der Überlebensmodus eingeschaltet wird und das Signal ich bin Opfer ausgesendet wird. Die Materie reagiert und die Welt die du wahrnimmst bestätigt dir deinen Zustand.

Und wie machst du es anders…

Indem du dein Gehirn umprogrammierst. Dr. Joe Dispenza erklärt es mit einfachen Worten: Wenn du bspw. im Stau stehst und dich über den Verkehr ärgerst – das kennen wir ja alle, dann gibst du der Welt um dich herum die Macht über deine Gefühle zu bestimmen. Du machst dich zum Opfer äußerer Umstände. Der Stau ist Schuld, ich fühle mich so weil der Stau da ist, ich ärgere mich weil der Stau mich abhält von…etc. Wenn du die Zeit, die du im Stau stehst, nutzt um dich Bspw. mit dem Gefühl zu verbinden wie es ist einen liebevollen Partner zu haben der zu Hause auf dich wartet, oder wie du dich fühlst und wie du bist wenn du reich bist oder wenn du unerwarteten Geldsegen erfährst oder was auch immer du dir im Leben wünscht, dann bleibst du in Kontrolle. Du Sendest neue Signale aus und dadurch erschaffst du das was du wirklich willst.

Wenn das so einfach wäre…

Ja einfach ist das nicht, wenn du glaubst, dass es das nicht ist. Ansonsten ist es ganz einfach. Unsere Gehirne sind so auf negative Impulse programmiert, dass wir wie die Junkies immer wieder nach den schmerzhaften Erfahrungen suchen. Es braucht also einiges an Aufmerksamkeit, Achtsamkeit den eigenen Gefühlen und Emotionen gegenüber und die Bereitschaft willentlich gegen zu steuern. Es reicht also nicht Affirmationen am Badezimmer Spiegel kleben zu haben. Du musst dich ganz bewusst in die Zukunft denken und so tun als wäre es jetzt schon so. Du musst dafür deine Gedanken ‚überwachen’ und mitbekommen wann du negativ denkst und direkt aktiv dagegen steuern.

Und wie steuere ich dagegen?…

Indem du Dankbar bist und dich heute schon so fühlst als ob es geschehen wäre. Du kannst heute schon dankbar dafür sein deinen Seelenpartner gefunden zu haben. Du kannst fühlen wie das mit ihm oder ihr ist. Wie fühlt es sich an reich, verliebt, erfolgreich oder was auch immer du dir wünscht, zu sein. Erinnere dich an die Rollenspiele die du als Kind gemacht hast. Genauso funktioniert das. Werde zum Schauspieler in deinem eigenen Leben. Jedes Mal, wenn du dich bei dem Gedanken ertappst wie ungeliebt du bist, kannst du dich statt dessen mit dem Gefühl verbinden wie Dankbar du bist, dass dein Seelenpartner an deiner Seite ist, wie sehr du dich liebst usw.

Und warum soll das funktionieren?

Kurz gesagt, weil dein Borcomputer – dein Gehirn, so neue Verbindungen zwischen deinen Synapsen herstellt, die dann neue chemische Impulse aussenden. Jede Emotion und jedes dazu gehörige Gefühl, wird im Gehirn durch chemische Impulse repräsentiert. Wut hat eine andere Zusammensetzung als Liebe. Diese chemischen Impulse im Gehirn, erschaffen ein Signal welches Materie neu ordnet, das elektromagnetisches Feld um dich herum beeinflussen und die Bilder die du wahrnimmst steuern.

Und wie lange dauert das?…

Wissenschaftler haben festgestellt, dass sich Synapsen innerhalb von Millisekunden neu verbinden. Es braucht allerdings Wiederholungen, damit diese Verbindungen stabil bleiben. Das Gehirn muss sozusagen davon überzeugt werden, dass das auch wirklich so sein soll. Wenn du nur 5% des Tages daran denkst wie schön es mit deinem Seelenpartner ist und 95% des Tages unbewusst daran denkst wie einsam du bist, dann bleiben die alten Verbindungen bestehen und es passiert nix. Je nachdem wie schnell du dich also auf die neue Emotion, die dazugehörigen Gefühle, inneren Bilder und deine Haltung einlassen kannst manifestiert sich das neue in deinem Leben. Wenn du unbewusst immer wieder in deine alten Muster fällst dauert es länger als wenn du dich von Anfang an dabei erwischt und sofort gegensteuerst.

Du bist ein Geschenk für diese Welt!

Deine

Frau Faber aka Hitos-Faber

Bildquelle: Gerd Altmann Pixabay



Schreibe einen Kommentar