Wer bist du wirklich?

Vom Angsthasen zum authentischen Selbst

Wer du wirklich bist

Und was will deine Seele eigentlich? Wenn das Leben zäh wird und nichts mehr so richtig Spaß zu machen scheint, dann kann es sein, dass du an dem, was deine Seele sich hier vorgenommen hat, vorbei lebst. Wenn du im Mangel lebst und feststeckst, dann ignorierst du mit Sicherheit dein wahres Selbst.

Sei dein wahres Selbst

Tief in dir ist ein Kern, der weiß, dass du einzigartig bist und in dieser Einzigartigkeit all dein Talent liegt. Diesen kannst du aber nur entdecken, wenn du dir auch wirklich zuhörst und dir erlaubst, dich wirklich kennen zu lernen. Wenn du lernst dich frei zu machen von den Zwängen die du selber kreiierst, dann wirst du entdecken, dass dort wo du wirklich du selbst bist, Leichtigkeit herrscht.

Schön und gut aber ich kann doch nicht…

Doch! Genau darum geht es. Du kannst, aber meist traust du dich nicht. Wann bist du das letzte Mal deinen wahren Wünschen nachgegangen. Wann hast du das letzte Mal deine Träume erfüllt ohne erst an andere zu denken? Wann hast du dir erlaubt etwas nur für dich zu machen? Wann hast du dir erlaubt dich ohne Masken zu zeigen und deine Gefühle mitzuteilen ohne Angst davor zu haben dafür verurteilt zu werden?

Angstfrei durchs Leben zu gehen…

Ist gar nicht so einfach, denn die ersten Erfahrungen die du gemacht hast war der Liebesentzug der Eltern wenn du ihre Spielregeln nicht beachtet hast. Damit wurd der Grundstein für alles Weitere gelegt. Die ständige Angst des getrennt seins, des ausgeschlossen werden und des nicht mehr dazu gehören sorgt bis heute dafür, dass du brav alles machst was du denkst, dass es nötig ist, um weiter dazu zu gehören. Dadurch verstellst du dich, bist nicht mehr authentisch und ignorierst deine wirklichen Bedürfnisse und damit auch deine wahren Talente. Das schalucht auf Dauer!

Puh das ist anstrengend

Du erschaffst dir also deinen eigenen Energieräuber. Die Folgen spürst du dann entweder gesundheitlich, durch Erschöpfung oder durch mangelnde Lebensfreude. Du weißt, dass etwas nicht stimmt aber du steckst in dieser Mühle fest und kommst irgendwie nicht raus.

Was du tun kannst

Statt dich darauf zu fokussieren was andere von dir wollen stelle dir einmal folgende Fragen und versuche sie ungeschminkt, ohne Maske zu beantworten:

Wenn ich das tun könnte was ich wirklich will, was wäre das?

Was würde ich tun, wie würde ich leben, wenn Geld keine Rolle spielt?

Wie würde ich leben, wenn ich keine Angst hätte?

Wer bin ich ohne Angst?

Nimm dir Zeit dafür diese Fragen zu beantworten. Schreibe dir die Antworten auf und schaue sie dir immer wieder an. Frage dich dabei, bin ich wirklich ehrlich. Wiederhole die Übung so lange bist du weißt, jetzt bin ich 100% ehrlich. Ich wünsche dir viel Spaß bei diesem Gedankenexperiment. Du wirst erstaunt sein wen du entdeckst und welche Talente du freisetzt, wenn du dich selber unter all deinen Ängsten und den Masken die du dir für andere aufgesetzt hast wieder entdeckst.

Wenn dir diese Übung nicht ausreicht dann empfehle ich dir folgendes Buch: Anita Morijani – Finde deinen Himmel auf Erden.

Du bist ein Geschenk für diese Welt!

Deine Frau Faber



Schreibe einen Kommentar